Das Dorf Venerato

Wahrscheinlich stammt der Name des Dorfes aus dem italienischen Wort „venerato“, welcher „verehrt“ bedeutet.

Man erzählt, dass der Name sich zuerst auf das Kloster Paliani und dann aufs Dorf bezog.

Venezianische Zeit

1204 v.Chr. – 1669 v.Chr.

Venetian flag

Im Jahr 1212 begannen venezianische Adlige, sich mit ihren Familien auf Kreta niederzulassen.

Das Zusammenleben zweier verschiedener Kulturen und der Anreiz der italienischen Renaissance führten zu einer Blüte der Literatur und Künste in Candia und Kreta im Allgemeinen, die heute als Kretische Renaissance bekannt ist.

Heute

Greek flag

Das malerische Dorf Venerato, 15 km von Heraklion entfernt, war im 16. Jahrhundert der beliebteste Ferienort venezianischer Adliger.

Es war so angenehm für sie, hier zu bleiben, dass sie das Dorf mit Venedig verglichen und hier wurden mehrere Villen gebaut. Heute existieren viele dieser venezianischen Gebäude noch…

Das Dorf Venerato hat knapp 1000 Einwohner und ist nur 15 Autominuten von der Hauptstadt Kretas, Heraklion (15 km) entfernt. Der Ort bietet seinen Besuchern 2 Tavernen, 5 Bar, 3 Supermärkte, eine Metzgerei, einen Käseladen, zwei Friseursalons, einen Kosmetikladen, eine Apotheke, eine Tankstelle, 4 Kirchen, 2 Schulen und verschiedene Werkstätten von kleinen Handwerkerbetrieben.

Venerato view
Venerato view

Von großer Wichtigkeit, nur 1 km von Venerato entfernt, befindet sich das Paliani-Kloster, das älteste Kloster Kretas. Es handelt sich um ein Nonnenkloster aus der byzantinischen Zeit, Wallfahrtsort von Kretern, Griechen und Touristen.

Man sagt, dass die Ikone von Panagia (Jungfrau Maria) Myrtidiotissa an der Wurzel der großen Myrte im Südosten der Kirche gefunden wurde. Man sagt auch, dass die Ikone vom Stamm der Myrte eingekreist ist und kann nur von Kindern gesehen werden.

Monastero Paliani entrance
Monastero Paliani
Paliani Monastery Myrto

Zwischen Kloster und Dorf erstreckt sich die Venerato-Schlucht: eine sehr kleine Schlucht, 500 Meter lang und von einer natürlichen Schönheit.

Die Seiten der Schlucht sind an manchen Stellen sehr eng und manchmal scheint es sogar, als ob sie sich berühren würden. Dort befinden sich ebenso kleine Wasserfälle des Flusses Apollonas, der das ganze Jahr die Schlucht durchquert.

Fast jedes Jahr wird im Bildhauerzentrum von Venerato ein Internationales Bildhauersymposium organisiert, wo Bildhauer aus vielen europäischen Ländern ihre Kunstwerke herstellen und ausstellen können.

Nur 1/2 km von Venerato entfernt liegen die Dörfer Dafnes, Kerasia und Avgeniki mit verschiedenen Dienstleistungen für Reisende.

Das Dorf Agia Varvara, das größte in unserer Region, liegt 7 km von Venerato entfernt und verfügt über verschiedene Banken, Restaurants, Bars und vieles mehr.

Der internationale Flughafen „N. Kazantzakis“ von Heraklion liegt 20 km vom Dorf Venerato und unseren Häusern entfernt

Voriger
Nächster

A place to experience and enjoy the life